Von Cres nach Krk

Am Tag 3 unserer Reise wurden wir um 5:00 Uhr Morgens unsanft von den Regentropfen geweckt.
Am Abend sah es nicht nach Regen aus, darum habe ich mein Zelt nicht aufgestellt. Einzig meine Schuhe habe ich unter den Wohnwagen der Nachbarn gestellt. Meinen Mitreisenden erging es nicht anders.
Außer unserem Christian. Der hatte sich die Mühe gemacht und sein Zelt am Abend sehr provisorisch aufgestellt. Wolf machte es ihm um 5:00 Uhr nach und versuchte das Zelt irgendwie zu stehen zu bringen.

Gegen 6:00 Uhr waren alle angezogen und eigentlich bereit zu Aufbruch. Leider mussten wir noch auf die Betreiber des Campingplatzes warten um unseren Schlafplatz zu bezahlen.
Der Campingplatz Beli ist an und für sich ein toller Platz. Mal abgesehen von den Schafen die herumlaufen und alles voll scheißen und dass es kaum eine Stelle gibt ohne steinigen Boden und den Sanitärcontainer in dem jeder Elektriker Angst bekommt sich die Hände zu waschen.

Um 9:00 verließen wir dann Beli, um der Sonne entgegen zu fahren. Bzw. nach Valun wo einst in den 80ern die Serie „Der Sonne entgegen“ gedreht wurde. Früher sicherlich ein schönes kleines Fischerdorf, heute werden massenhaft Touristen mit den Booten an gekarrt. Den kleinen Hunger stillten wir da am Hafen in einer netten Konoba.

Gestärkt ging die Fahrt nach  Punta Križa einem kleinen beschaulichen Ort mit einer Anfahrt die lustig über gefühlten 1000 Kamelbuckeln geht. Dort versteckt sich der Campingplatz Baldarin, einem FKK Platz. Die Bucht dort zählt mit Sicherheit zu den Schönsten Plätzen Kroatiens.

Nach einer kleinen Abkühlung in einer in der Nähe liegenden Bucht ging die Fahrt bis Losinj und wieder zurück. In weitere Folge fuhren wir mit der Fähre nach Krk. Dort angekommen nahmen wir den 1. besten Campingplatz. Wie sich herausstellte einer der schönsten der Insel.
Bei Abendessen und Bier noch etwas den Tag Revue passieren lassen und ab in den Schlafsack.

Fazit: Der Campingplatz in Beli ist etwas besonderes. Der Ort Valun hat mit Sicherheit durch die touristische Ausbeute seinen Charme verloren. Sollte ich jemals einen FKK Urlaub machen dann mit Sicherheit im Camp Baldarin. Cres ist im großen und ganzen sehenswert.

 

September 11, 2014

Kommentar verfassen